Schriftstellerei

 

Die Schriftstellerei ist ein Beruf wie jeder andere.

Fast.

Der wesentlichste Unterschied zum Beruf des Chemieanlagenfahrers zum Beispiel besteht darin, dass niemand auf die Idee käme, sich einfach Chemieanlagenfahrer zu nennen und zu beginnen, in einer Chemieanlage irgendwelche Räder zu drehen und Knöpfe zu drücken.

Die allermeisten Chemieanlagenfahrer haben auch keine Anlage zu Hause stehen und üben diesen Beruf als Hobby oder als Nebenerwerb aus.

Und bei den meisten Berufen ist das durchschnittliche Aufwand-Ertrag-Verhältnis besser.

Aber sonst gilt eigentlich das gleiche wie meist:

Schreiben ist ein Handwerk, das man lernen kann. Wie gut man es lernen kann, hängt vom Talent ab.

Man kann das Schreibhandwerk als Hobby oder Beruf betreiben. Der Unterschied besteht darin, dass man als Hobby-Autor Kritik ignorieren kann. Sobald man einen Text wirklich veröffentlichen oder verkaufen will, kann man sich solche Ignoranz nicht mehr leisten.

Je besser ein Werk (Text) gemacht ist, desto größer sind seine Chancen, wahrgenommen zu werden, sich einzuprägen und so eine Spur zu hinterlassen.